Krimis aus dem Tessin

Deine persönliche Buchempfehlung

Hast Du einen spannenden Krimi gelesen? Möchtest Du ihn anderen DCL-Leseratten schmackhaft machen? Dann schreib an unsere Bibliothekarin

Gisela Klostermann > gisela.klostermann@gmx.ch

Fazioli, Andrea

Solo für Contini

 

München: btb, 2019

Inhaltsangaben

Andrea Fazioli, geboren 1978, lebt in Bellinzona im Schweizer Kanton Tessin. Er studierte in Mailand und Zürich Romanistik und arbeitet als Journalist bei Radio und Fernsehen. Er ist leidenschaftlicher Saxophonspieler und Pfeifenraucher.
Seine Kriminalromane um den eigenbrötlerischen Privatdetektiv Elia Contini werden von Publikum und Presse begeistert aufgenommen und mehrfach ausgezeichnet. Weitere Krimi’s:

Am Grund des Sees
Das Collier
Das Verschwinden
Die letzte Nacht

 

Hughes, Sandra

Tessiner Verwicklungen

 

Der erste Fall für Tschopp & Bianchi
Zürich: Kampa, 2020

Inhaltsangaben

Das Tessin gilt als Sonnenstube der Schweiz, aber der italienischsprachige Kanton hat mehr zu bieten als die berühmten Touristendestinationen Lugano, Locarno und Ascona. Die Basler Polizistin Emma Tschopp erkundet mit ihrem Campingbus lieber die abgelegenen Täler.

Zeit dafür hat sie: Dreiundzwanzig Urlaubstage muss sie im laufenden Jahr noch nehmen. Warum also nicht das Mendrisiotto besichtigen, das mit seinen sanften Hügeln an die Toskana erinnert. Meride ist das schönste Dorf im Tal, über dem der Monte San Giorgio thront, UNESCO-Weltkulturerbe und bekannt für seine prähistorischen Fossilien. Noch bekannter ist die dort ansässige Pastamanufaktur Savelli, die nicht weniger als die besten Spaghetti produziert und europaweit exportiert. Das Rezept ist streng geheim. Aber nicht nur das, wie sich bald herausstellt: Als der alte Savelli im Kühlraum der Manufaktur eine Leiche findet, kommen dunkle Familiengeheimnisse ans Licht. Emma Tschopp ermittelt, statt ihren Urlaub zu genießen. Ihr südländisches Temperament passt dabei so gar nicht zur Nüchternheit des eigentlich zuständigen Commissario Bianchi.

 

Moritz, Michael

Tessiner Abgrund

 

Emons, 2015

Inhaltsangaben

Zwei Männer sind abgestürzt und in der Melezza ertrunken. Ein dritter ist verschwunden. Für Kommissar Bertini ist die Sache klar: Die beiden Toten sind Räuber einer Bande aus Rumänien, die auf der Flucht vom Weg abgekommen sind.

Doch Journalistin Laura Leone gibt sich damit nicht zufrieden und macht sich auf die Suche nach dem dritten Mann. Sie ahnt nicht, dass sich damit ihr Leben katastrophal ändern wird.

Müller, Lorenz

Endstation Gotthard 

 

Emines, 2019

Inhaltsangaben

Rasante Action vor atemberaubender Kulisse. Ein Mann verschwindet spurlos und wird Monate später auf einer einsamen Landstraße im Tessin tot aufgefunden. Kahlgeschoren, nackt und kreidebleich. Da sich die Polizei nicht für den Fall zu interessieren scheint, sucht der Bruder des Toten auf eigene Faust nach Antworten.

Er ahnt nicht, dass er dabei einem mächtigen Gegner in die Quere kommt, der in der Abgeschiedenheit der Leventina Unaussprechliches treibt … 

 

Pianezzi, Elda

Höhenfieber über der Leventina

 

Wangen: Antium, 2020

Inhaltsangaben

Zwei Deutschschweizer Ehepaare gehen auf eine gemeinsame Wanderung in den Tessiner Alpen, hoch über der Leventina. Unterwegs begegnen sie einer anderen Gruppe, die dasselbe Ziel hat. Es erwartet sie eine böse Überraschung: Die Berghütte, in der sie übernachten wollen, ist geschlossen. Dazu beginnt es zu schneien, ein Abstieg ins Tal ist zu gefährlich.

Die Gruppe ist gezwungen, in die Hütte einzubrechen. Wenig später trifft auch Athos Rattazzi ein, der Tessiner Hüttenwart, der etwas Ordnung in die ganze Sache bringt. Doch einer der Männer wird plötzlich tot aufgefunden. Während der unfreiwilligen Gefangenschaft in der Hütte versucht Athos aufzuklären, was passiert ist. Dabei wird die Stimmung immer gereizter, die Nerven liegen blank …
Ein sozialkritischer Krimi über Machtspiele, (un)faires Handeln und menschliche Abgründe, der mit grossem psychologischem Einfühlungsvermögen erzählt wird.

 

Varese Bruno:

Die Tote am Lago Maggiore 

 

 

Inhaltsangaben

Ein verhängnisvolles Unglück am traumhaft schönen Lago Maggiore: Matteo Bassos erster Fall. Am italienischen Ufer des Lago Maggiore, wo die Frühlingssonne das klare Wasser wärmt, versucht Matteo Basso vergeblich, seinen ersten Fisch zu fangen.

Der ehemalige Mailänder Polizeipsychologe hat seinen Job an den Nagel gehängt und ist zurückgekehrt nach Cannobio, um die Macelleria seiner verstorbenen Eltern zu übernehmen. Am Wochenende soll das große Oldtimer-Rennen stattfinden und Gisella ihm bei den Salsiccia-Kreationen helfen, die ihm leider noch regelmäßig misslingen. Doch dann wird Gisellas Leiche am Ufer des Sees gefunden. Man vermutet, sie sei ertrunken. Matteo glaubt nicht an einen Unfall, denn Gisella war eine exzellente Schwimmerin. Er ermittelt auf eigene Faust. Warum wollte sie ihn in der Nacht zuvor so dringend sprechen? Und was hatte sie mit Maldini, dem windigen Gran Signore aus Stresa, zu tun? Als es beim Autorennen zu einem mysteriösen Unglück kommt und Matteo selbst in Gefahr gerät, ahnt auch Kommissarin Zanetti, dass sie es mit einem verzwickten Fall zu tun haben. Die aufreibenden Ermittlungen führen die beiden bis ins luxuriöse Mailand und tief in die Geschichte der Region. Entdecken Sie den Lago Maggiore auf den Spuren von Matteo Basso: Zur Krimireise in Kooperation mit Maggioni Tourist Marketing.  (In der Kantonsbibliothek in Locarno vorhanden)

Weitere Bücher
Intrigen am Lago Maggiore 
Totenstille am Lago Maggiore 
Wenn es Nacht wird am Lago Maggiore (In der Kantonsbibliothek in Locarno vorhanden)
Köln: Kiepenheuer & Witsch, 2016, 2017, 2020